Archive for Февраль, 2011

Deutsche Küche, Essgewohnheiten, Essen ohne Geld und noch mehr…

Heute habe ich nichts selber gemacht oder gebastelt. Heute habe ich recherchiert und viel Material zum Thema „deutsches Essen“ gefunden. Auf der weltbekannten Webseite „DW“ gibt es eine Rubrik. Die heißt „Unterrichtsreihe“. Eine ist gerade „dem deutschen Essen“ gewidmet. Alle AB sind in PDF-Format. Zu zwei Unterrichtsreihen gibt es Audio. Die Themen sind: zu Besuch in Deutschlands Küchen, Deutsche Sprache rund ums Essen, Kochen in den Medien, Bio boomt, Essen ohne Geld.

Jedes AB nimmt viel Zeit in Anspruch, etwa 90 Min. Nicht alle Lehrer haben genug Zeit dafür. Seien Sie aber kreativ! Wählen Sie Aufgaben, die Ihren TN besser passen (lexikalisch und grammatikalisch). Ich glaube, sie passen dem Niveau ab A2.

http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5638156,00.html .

Реклама

Февраль 17, 2011 at 9:42 пп Оставьте комментарий

Essen-Bingo

Wieder eine neue Vorlage von mir. Diesmal Bingo zum Thema «Essen und Trinken». Ich beschreibe das Spiel nicht. Lesen Sie bitte meinen älteren Artikel „Möbel-Bingo“ https://lehrerraum.wordpress.com/2011/02/07/mobel-bingo/. Die Methode ist dieselbe. lebensmittel und Essen_Bingo.

Февраль 16, 2011 at 3:53 пп Оставьте комментарий

Farben

Auf der Webseite http://www.arbeitsblaetter.org/ gibt es viele AB. Die Webseite ist eigentlich der Krankheit „Legasthenie“ gewidmet. Aber einige eignen sich zum DaF-Unterricht. Hier sind z.B. schöne Motivationsblätter zu finden. Darüber hinaus gibt es eines zum Thema „Farben“.

Ich benutze das AB zum Üben der Farben gleich nach der Einführung. Die kommunikative Aufgabenstellung lautet etwa so: der Maler hat das Bild gemalt. Im Malkasten hat er alle Farben verwechselt. Welche hat er verwendet?

Das AB bringt den Schülern viel Freude, weil die Aufgabe neu ist. Man soll die richtige Farbe nennen, wobei man das Wort schnell vor sich hin liest und danach die Farbe nennt.  AB-2179-01-004.

Февраль 13, 2011 at 10:43 дп Оставьте комментарий

„Vier gewinnt“ zum Thema „Essen und Trinken“

Das Spiel ist eigentlich bekannt. Aber wer die Regeln vergessen hat, der kann sie hier lesen. Bitte schön: Sie brauchen ein Spielfeld und 2 verschiedene Sorten von Spielfiguren (eigentlich je nach Anzahl der Spielgruppen). Jedes Team bekommt eine Sorte Spielfiguren. Team A beginnt. Team B folgt. Wer richtig antwortet, der legt seine Spielfigur auf das Spielfeld. Jedes Team versucht, 4 Steine fortlaufend entweder horizontal, vertikal oder diagonal zu setzen. Wer zuerst 4 Steine in einer Reihe hat, hat gewonnen.

Die Aufgabenstellungen können verschieden sein: Wiederholung des Wortschatzes (das ist ein…); Wiederholung des Artikels (der Reis); Wiederholung der Zahlen (1 kg Reis kostet…); Wiederholungen der Packungen (Reis –kg, Brötchen – ein Stück, Salz – eine Packung, Saft – eine Flasche, Pommes – eine Portion und etc.).

Vier_gewinnt_Essen.

Февраль 13, 2011 at 10:02 дп Оставьте комментарий

Aufgabe zur Entwicklung der Sprechkompetenz – Fantasieberufe

Ich mache jetzt keine Werbung. Aber ich möchte Sie mit dem Buch von Rainer E. Wicke bekannt machen. Es ist voll von Ideen und kann sehr gut jedem „Null-Anfänger“ in Methodik helfen. Man beginnt, gleich in anderen Dimensionen zu denken. Ich danke dem Autor für dieses Buch und möchte nun eine Aufgabe daraus beschreiben und Ihnen mein Arbeitsblatt zur Verfügung stellen.

Der Lehrer fertigt eine Anzahl von farbigen Karten mit Substantiven wie „Musik“, „Snowboard“, „Eisenbahn“ und etc. Weiter beschriftet er andersfarbige Karten mit allen möglichen Berufen wie z.B. „Tester“, „Assistent“ und etc. Die Karten werden an die Schüler ausgegeben, und wenn es sich um eine ungerade Zahl handelt, nimmt der Lehrer selbst an dieser Aktivität teil. Anschließend erhalten die Schüler den Auftrag, sich einen Partner aus der anderen Gruppe zu suchen, die Karten zu kombinieren und daraus einen neuen Beruf zusammenzusetzen, kurz zu beraten, worin diese Tätigkeit besteht und diese anschließend gemeinsam kurz im Plenum vorzustellen. Die Partnerwahl wird durch die andersfarbigen Karten sehr erleichtert, da auf diese Art und Weise auch bei größerem Gedränge im Klassenzimmer die jeweiligen Hälften der Lerngruppe leicht identifizierbar sind. Erfahrungsgemäß entstehen interessante Berufe wie z.B. „Snowboard-Heizer“, dessen Tätigkeit sicherlich bisher unbekannt gewesen sein dürfte (nach Rainer E. Wicke „Aktiv und kreativ lernen“, s. 32).

Bitte schön Fantasieberufe.

Февраль 7, 2011 at 7:00 пп Оставьте комментарий

Möbel-Bingo

Es geht in dieser Rubrik um Bingokarten, auf denen Bildchen mit Möbelstücken dargestellt sind. Es gibt noch eine Vorlage mit den Möbelstücken, die zum Ausschneiden gedacht sind – Mobel_Bingo.

Ich glaube, alle kennen das Spiel. Aber bei mir geht es so: ein Schüler steht an meinem Pult und zieht ein Kärtchen mit einem Möbelstück nach dem anderen raus. Dabei sagt er laut, was er auf der Karte sieht (z.B. der Tisch). Er soll niemandem diese Karte zeigen! Die anderen Schüler haben je eine Bingokarte und passen auf, was der Moderator sagt. Wenn sie das genannte Ding auf ihrer Karte haben, legen sie was (z.B. einen Knopf) auf dieses Ding auf der Karte. Wer als erster alle Möbelstücke gedeckt hat, der hat gewonnen und soll „Bingo“ rufen. Dann ist das Spiel zu Ende. Aber der Sieger wird geprüft. Er soll alle von ihm gedeckten Möbelstücke nennen. Wenn er das richtig macht, hat er das Spiel gewonnen und bekommt einen Preis. Wenn nicht, wird das Spiel fortgesetzt.

In meiner Vorlage finden Sie 2 Bingokarten und kleine (3×3) Kärtchen mit Möbelstücken zum Herausziehen. Wenn sie größere Bilder brauchen, können Sie meine kopieren und sie vergrößern lassen. Es geht perfekt. Diese Karten waren von Anfang an groß und ich habe sie verkleinert.

Февраль 7, 2011 at 2:57 пп 2 комментария

Reflexivpronomen mit Streichholzschächtelchen

Was bedeutet das? Die Idee stammt eigentlich von „Deut(sch)lich“, und zwar von http://deutschlich.wordpress.com/2011/01/12/deklination-der-artikel/. Danke dieser Webseite dafür. Ich empfehle Ihnen, zuerst diesen Artikel zu lesen, dann meinen.

Es geht darum, dass jede Stirnseite des Streichholzschächtelchens mit einem Reflexivpronomen beklebt wird (4 Seiten – 4 Reflexivpronomen), z.B. ich-meiner-mir-mich. Wichtig ist, dass Sie ein Prinzip für das Bekleben auswählen, d.h. die obige Seite ist immer Nominativ (ich, du, er…), die untere Seite ist Dativ (mir, dir…), links und rechts – Genetiv, Akkusativ. Dieses Prinzip hilft dem Schüler, klarzumachen, welche Reflexivpronomen zu Dativ gehören (alle unten), welche zu Akkusativ (alle auf der linken Seite). Die Vorlage für das Bekleben finden Sie hier. Bitte aufpassen. Die Vorlage passt super zu den russischen Streichholzschachteln!!! Reflexiv_Vorlage.

Wie gesagt, die Streichholzschachteln können einfach auf dem Tisch liegen. Wenn sich der Schüler nicht sicher ist, kann er immer eine entsprechende Seite ansehen, ohne ständig zu fragen, wie heißt „er im Dativ“. Die Farben der Streichholzschachteln tragen auch zum besseren Lernen bei.

Ich habe diese Methode eingesetzt, um die Reflexivpronomen einzuführen. Ich habe ein Beispiel angeführt: „das Kleid gefällt mir“. „Und dir?“. „Wie glaubst du? Gefällt ihm das Kleid?“ Darüber hinaus habe ich mit Gestik auf mich gezeigt, auf die Person, an die ich mich angewandt habe und etc. Gestik hilft immer. Dann haben meine Schüler das Prinzip verstanden: alles auf der unteren Stirnseite gebrauchen.

Февраль 3, 2011 at 5:49 пп 2 комментария


Рубрики

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Присоединиться к ещё 28 подписчикам

Blogkalender

Февраль 2011
Пн Вт Ср Чт Пт Сб Вс
« Янв   Мар »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  

Blogstatistik

  • 284,280 hits